größere Ansicht
Vorbildliche Denkmal-
pflege schafft Stadtgefühl:
Die Kolonnaden am Viktoria-Luise-Platz.

größere Ansicht
Billy Wilder wohnte
Ende der 1920er Jahre am Viktoria-Luise-Platz und verdiente sich sein Geld als Eintänzer und Reporter.
   

größere Ansicht
Der Lette-Verein ist bis
heute führend in der Modedesign-Ausbildung.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Lette-Vereins.

 

„Es war in Schöneberg im Monat Mai…“

Am Viktoria-Luise-Platz schlug die Geburtsstunde dieser Schöneberger Hymne. Von Anfang an war der 1900 eingeweihte Schmuckplatz mit dem Springbrunnen, in dem schon Marlene Dietrich als Kind plantschte, der Lieblingsplatz der Schöneberger. Prächtige Gründerzeithäuser umsäumten ihn und die Prominenz siedelte sich hier an: Hofdamen, Theaterdirektoren, Komponisten. Der renommierte Lette-Verein etablierte sich dort 1902 und ist bis heute in dem von Alfred Messel erbauten Gebäude eine Ausbildungsstätte u. a. für Modedesign, Grafik und Fotografie mit höchster Anerkennung. Für die Anwohner Billy Wilder, Egon Erwin Kisch und Claire Waldoff gab es keinen schöneren Platz zum flanieren. Deren Biografien lassen wir vor ihren Wohnhäusern lebendig werden.

Benannt nach der Tochter von Kaiser Wilhelm II ist der Schöneberger Viktoria-Luise-Platz bis heute ein Augenschmaus. Hier möchte jeder gern wohnen.


F Ü H R U N G E N

Sie bestimmen den Termin Ihrer Führung selber ab einer Gruppengröße von 5 Personen.
Der Preis pro Person beträgt 10 Euro. Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte:
Gudrun Blankenburg,

guteblanke@gmail.com
0171-9815093 oder Fax: 030- 85 96 71 43

L I T E R A T U R

Twardawa, Susanne:
Der Viktoria-Luise-Platz in Berlin -
Schöneberg. Berlin: Motzbuch - edition 5.2., neu bearb. Aufl. 2005
ISBN: 3-935790-05-8


Obschernitzki, Doris: "Der Frau ihre Arbeit!", Lette-Verein. Zur Geschichte einer Berliner Institution 1866-1986.
Berlin: Ed. Hentrich 1987, ISBN: 3-926175-06-0


 

 

 

Telefon : 0171- 981 50 93
guteblanke@gmail.com